Geschichte der Schaffung und der Entwicklung des Rehabilitationssystems


In seinem Entstehung- und Entwicklungsprozess ist das System der intensiven neurophysiologischen Rehabilitation eine Reihe der Evolutionsstufen durchgegangen, indem es ständig vervollkommnet und korrigiert wurde.

Die Grundlage für das Rehabilitationssystem ist die Methode der biomechanischen Korrektur der Wirbelsäule, die in 80-er Jahren entwickelt war. Autor dieses Systems, Professor Kozyavkin, indem er mit den Patienten mit der Schädigung des Nervensystems und Pathologien der Wirbelsäule gearbeitet hat, hat die Methoden der Manualtherapie angewendet. Die vieljährige Berufserfahrung hat ihm geholfen festzustellen, dass Durchführen von einigen Massnahmen der Wirbelsäulenmobilisation mit der Normalisation des Muskelstonus begleitet wird.

Diese praktische Erfahrung gab den Anstoss, die biomechanische Korrektur der Wirbelsäule (Manualtherapie) für die Normalisierung von Muskeltonus bei den Kinderpatienten mit verschiedenen Formen der infantilen Zerebralparese einzusetzen. Dennoch erlaubten die anatomo-physiologische Besonderheiten der Kinderwirbelsäule nicht, die Methoden der klassischen Manualtherapie mechanisch zu übertragen. Deshalb wurde die Originaltechnik der polisegmentären biomechanischen Korrektur der Wirbelsäule, die zu dem Kinderorganismus adaptiert ist, entwickelt.

Zum ersten Mal gab es einen Vortrag über die Effektivität der Rehabilitationsmethode bei der wissenschaftlich-praktischen Konferenz für die Probleme der Kinderneurologie und Psychiatrie in Vilna im Jahre 1989.

Die neue Methode der Rehabilitation rief das Interesse der Ärzte und Wissenschaftler im Bereich Medizin der Sowjetunion hervor. In demselben Jahr hat die Kommission des 8-ten klinischen Krankenhauses in Moskau, der führenden Institution des damaligen Sowjetunions, insbesondere Frau Professor Kseniya Semenova, die Effektivität der neuen Rehabilitationsmethode bestätigt, nachdem sie eine Gruppe der Patienten untersucht hat.



1990 wurde mit dem Ziel der breiteren Anwendung der neuen Rehabilitationsmethode in der Stadt Lviv in der Ukraine das moderne Behandlungs-Rehabilitationszentrum gegründet, in dem man nach der Rehabilitationsmethode SINR behandelte. Das Zentrum zog Patienten nicht nur aus der Ukraine und Russland an. Die Information über die neue Rehabilitationsmethode verbreitete sich in den europäischen Nachbarländern, somit kam 1991 die erste Patientengruppe aus Deutschland für eine Behandlung.

Positive stabile Behandlungsergebnisse förderten die immer grössere Anzahl der Patienten. Seit 1993 kamen regelmässig Patientengruppen aus Deutschland wegen des Behandlungszyklus nach dem SINR zweimal im Monat mit den Flugzeugen nach Lviv.

1993 wurde diese Methode von Ministerkabinett der Ukraine als offiziell für die Ukraine anerkannt und es wurde empfohlen, diese Methode in die Praktik der Behandlungs- und Rehabilitationsanstalten einzuführen. 1996 wurde das Institut für medizinische Rehabilitation für die Verbreitung des Spektrums der wissenschaftlichen Forschungen und für die Weiterentwicklung der Rehabilitationsmethode gegründet.

Als wichtige Richtung seiner wissenschaftlichen Interessen war das Erlernen der Probleme von der Rehabilitationsbehandlung der Patienten mit organischen Störungen des Nervensystems und den Erkrankungen des Wirbelsäule.

In ihrer wissenschaftlich-praktischen Arbeit wirkten die Mitarbeiter des Instituts eng mit dem Lehrstuhl der medizinischen Universität Lviv, dem ukrainischen Wissenschafts-Forschungsinstitut für klinische und Experimentalneurologie und Psychiatrie, der Niederlassung des Lehrstuhls für medizinische Rehabilitation, weiterhin auch mit der medizinischen Akademie für Weiterbildung Kyiw, mit der deutschen Akademie der Rehabilitation und Entwicklung, dem Kinderzentrum München und vielen anderen wissenschaftlichen und praktischen Institutionen zusammen.



Produktivität und Effektivität der neuen Rehabilitationstechnologie förderte die Anerkennung dieser Methode nicht nur in der Ukraine, sondern auch ausserhalb des Landes. Indem man die modernen konservativen Behandlungsmethoden der Patienten mit infantiler Zerebralparese beschreibt, erwähnt der bekannte deutsche Professor Fritz Niethard in seiner Enzyklopädie für Kinderorthopädie (1997) „die Kozjavkin-Methode“ als eine der vier effektivsten Behandlungmethoden der infantiler Zerebralparese, dieser schwierigen Pathologie der Welt.

Für die Leistungen im Bereich wissenschaftlicher Forschung wurde 1999 der Gruppe der Autoren, geleitet von Prof. Kozjavkin, ein Staatlicher Preis der Ukraine auf dem Gebiet Technik und Wissenschaft erteilt.

Für die Verbreitung der erworbenen Erfahrung, wurde auf Basis des Instituts für medizinische Rehabilitation, zusammen mit der medizinischen Akademie für Weiterbildung Kyiw der Lehrstuhl für Physiotherapie, Rehabilitation und Kurortologie gegründet. Seit 1999 konnten sich rund 350 ukrainischer Ärzte verschiedener Fachgebiete mit der Erfahrung der Mitarbeiter des Instituts bekannt machen und die Grundlagen des Systems der intensiven neurophysiologischen Rehabilitation beherrschen.

Eine wachsende Anzahl der Patienten, ständige Entwicklung und Vervollkommnung des Systems der neurophysiologischen Rehabilitation, aber auch die hohen Ansprüche der ausländischen Patienten auf die Unterkunftsbedingungen haben den weiteren Anstoss gegeben, damit eine wesentlich neue Rehabilitationsanstallt geschaffen wird.

Im Sommer 2003 wurde in der ökologisch reinen Zone in den Vorkarpaten im Kurort Truskawetz die neue internationale Klinik für die Rehabilitationsbehandlung eröffnet, die neue Möglichkeiten für die weitere Vervollkommnung und Entwicklung dieser Rehabilitationsmethode schafft.