Internationale Rehabilitationsklinik Internationale Rehabilitationsklinik


Pomiretzka Str. 37, 82200
Truskawetz, Ukraine
+38 (03247) 65200
EnglishGermanUkrainianRussian
REHABEHANDLUNG VON KINDERN UND JUGENDLICHER MIT INFANTILER CEREBRALPARESE (ICP)
NachrichtenKlinikBehandlungFür PatientenWissenschaftPublikationenUber ICPGästebuch
Anmeldung zum Webseite
Contacts
Links
Site Map






Verbreitung der ICP: neue Daten

     Wir befolgen die HONcode Prinzipien der Health On the Net Foundation
Wir befolgen den HONcode fur medizinische Websites:
Hier uberprufen!.

Updated: 14.07.2014

09.04.2008
Verbreitung der ICP: neue Daten
Im Jahre 2002 nahm eine Gruppe der amerikanischen Wissenschaftler die Untersuchungen von insgesamt 114 897 achtjährigen Kinderpatienten mit der Diagnose Zerebralparese vor, es wurden Daten zu den Patienten aus dem Nordalabama, dem südöstlichen Wisconsin und Atlanta, der Hauptstadt von Georgia, analysiert, und es wurden auf diesem Beispiel der drei amerikanischen Bundesstaaten die allgemein gültigen statistischen Daten zur Verbreitung dieser Erkrankung in den USA vorbildlich widergelegt.
Aufgrund der neuen Daten liegt die Verbreitung von ICP in diesen drei Bundesstaaten bei der Durchschnittszahl 3,6 Erkrankungsfälle auf 1000 Kinder im Alter von 8 Jahren (3,3 für Wisconsin, 3,7 für Alabama und 3,8 für Georgia). Die vormaligen Kennziffern zur Verbreitung von ICP in den USA schwankten zwischen 1,5 bis 3 Fälle auf 1000 Kinder.

Von Interesse waren die folgenden Beobachtungen:
An ICP leiden mehr Jungen als Mädchen (ca. 1,4: 1). Die dunkelhäutigen (nicht die latinoamerikanischen) Kinder werden am häufigsten an ICP erkrankt, eben unter den latinoamerikanischen Kindern war die Zahl der Kinderpatienten mit dieser Diagnose im Vergleich zu anderen ethnischen Gruppen am geringsten. Bei den Kindern aus wohlhabenden Familien wurde ICP seltener beobachtet als bei den Kindern aus Familien mit niedrigen und mittleren Einkommen. Es wurde bei 77 % der insgesamt registrierten Fälle spastische Form der ICP diagnostiziert (70 % dieser Fälle bildeten spastische Diplegien).

Die beschriebene Studie schafft einen zweifellosen Beitrag zur Entwicklung der epidemiologischen Kenntnisse über die ICP in den USA. Außerdem sollte das Monitoring des Zusammenhangs verschiedener Formen von ICP den gesamten Vorgang des ätiologischen Erlernens dieser Erkrankung positiv beeinflussen.

Die Frage nach Ätiologie bleibt sehr aktuell. Ungeachtet der Ergebnisse im Funktionbereich sowie der deutlichen Verbesserung von Lebensqualität bei ICP-Patienten, die in der letzten Zeit dank bedeutender Entwicklung von chirurgischen und Rehabilitations-Therapien erzielt wurden, sind Wissenschaftler immer noch nicht in der Lage, sowohl die tatsächlichen Gründe zur Entwicklung von ICP festzustellen als auch die effektiven Methoden zur früheren Prophylaxe der Erkrankung vorzuschlagen. Es sollten auch die zwei grundlegenden Risikofaktoren bei der Entwicklung dieser Erkrankung in Betracht genommen werden, die sich in den letzten Jahrzehnten in den USA sowie in anderen hoch entwickelten Staaten verbreiteten, nämlich Frühgeburten und mehrfache Schwangerschaften.

Es gibt einerseits Anlässe, einen Zusammenhang zwischen dem Ausleben von mehreren Frühgeborenen sowie sehr kleingewichtigen Neugeborenen und der zunehmenden Verbreitung von ICP zu behaupten. Andererseits ist eine solche Behauptung ziemlich widerspruchsvoll, so liegt laut den Daten einer europäischen Studie zur Erkrankung der frühgeborenen Kinder mit ICP für den Zeitabschnitt 1980-1996 eine ständige Verringerung der ICP-Erkrankungsfälle vor.

Eine weitere detaillierte Analyse dieses Fragenbündels durch klinische Ärzte sollte sicherlich eine bedeutende Unterstützung deren Mühen zur Entwicklung von einem weitgehend komplexen und ganzheitlichen System der Behandlung, Rehabilitation und Pflege der ICP-Patienten leisten.

Vorbereitet anhand des Artikels “Die Verbreitung der Zerebralparese bei achtjährigen Kindern in drei Bundesbereichen der Vereinigten Staaten im Jahre 2002: Eine vielseitige Zusammenarbeit der Pädiater”, amerikanische Zeitschrift “Pädiatrie” (Band 121, Nr. 3, März 2008) (Prevalence of Cerebral Palsy in 8-Year-Old Children in Three Areas of the United States in 2002: A Multiside Collaboration from Pediatrics, Volume 121, Number 3, March 2008).
« Zurück zur Nachrichtenliste
© 2004-. Internationale Rehabilitationsklinik. Privacy Policy © 2004-. WebMaisternia - TYPO3 CMS implementation & professional web development